Schlagwort-Archive: Wohnung

Leinwanddruck_Auch ein Leinwanddruck muss in periodischen Abständen gereinigt werden. Um aber dem Bild keinen Mangel zuzufügen, bitte auf jeden Fall auf Putzmittel verzichten. Auch sollten Sie keine groben Reinigungsutensilien benutzen. Das stellt sicher, dass dem Bild keine Kratzer zugefügt werden. Darüber hinaus sollten Sie keinen unnötigen Kompression ausüben. Das bedeutet, wenn Sie mit einem feuchten Staubtuch über den Leinwanddruck wischen, genügt das völlig. 

Leinwanddruck - ein einmaliges Erlebnis

Unvergleichliche Erlebnisse, wie eine Trauung oder einzigartige Urlaubserinnerungen möchten wir Abnehmer für die Ewigkeit vermerken. Aus diesem Grund zücken wir unseren Apparat und knipsen eifrig drauf los. Nach der ersten Begutachtung landen die Bilder dann im Regal und wir schenken ihnen keinerlei Aufmerksamkeit mehr. Das muss nicht sein. Deshalb greifen viele Abnehmer dieser Tage darauf zurück, die Fotos mit einem Leinwanddruck ins rechte Licht zu versetzen. Das Optimale an einem Leinwanddruck ist, dass das Bild nach Jahren immer noch so aussieht, als ob es gerade erst entwickelt wurde. Auch die Farbechtheit wird über die Jahre nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Leinwanddruck - qualitativ sehr hochklassig

Damit ein Leinwanddruck der Hingucker überhaupt wird, spielt die Auswahl der Stoffe eine sehr entscheidende Rolle. Genau aufgrund dessen greifen viele Hersteller der Leinwände auf Baumwolle, Polyester oder Hanffasern zurück. Wenn Sie sich für Baumwolle entschließen, sollten Sie auf die Tatsache Obacht geben, damit die Baumwolle eine sehr gute Qualität hat. Dadurch wird gewährleistet, dass keine Unregelmäßigkeiten, wie schwarze Reste verhindert werden. Damit Sie ein konstantes Resultat bei Ihrem Leinwanddruck erreichen, ist Polyester die überlegenere Wahl.

Leinwanddruck - Erzeugung völlig unkompliziert

Um einen perfekten Leinwanddruck zuerzeugen, kommen heutzutage besondere Drucker zum Einsatz. Die Ansprache ist von Großformatdruckern. Der gewaltigste Vorteil daran ist, dass diese mit einer Tröpfchengröße von bis zu 3,5 Pikoliter drucken können. Dazu kommt, dass die Drucker bis zu zwölf bunte Pigmenttinten vorzuweisen haben. Somit decken sie nahezu vollständig den Farbraum ab. Zusätzlich gilt der Grundsatz, je homogener und kleiner die Pigmente sind, umso besser sind die Druckergebnisse. Obendrein nimmt die Herstellung von solch einem Druck ungefähr 40 Minuten pro Quadratmeter in Anrecht. Nach Beendigung des Druckes wird die Leinwand erst zurechtgeschnitten. Zusätzlich bekommt der fertige Leinwanddruck eine Dusche mit einem besonderen Schutzlack. Als Folge wird die Fläche besser vor Umwelteinflüsse beschützt. Der letzte Schritt ist, dass die Leinwand auf einen Rahmen gespannt wird. In der Regel kommen dabei Keilrahmen aus Holz zum Gebrauch. Um zum Beispiel einem größeren Bild die perfekte Verlässlichkeit zu verleihen, werden die Seitenränder nicht mit dem Motiv umspannt.

Leinwanddruck: Weitere Angaben