Finanzen

Der Tod kommt in den meisten Fällen unverhofft und hinterlässt Angehörige oft mit einer großen finanziellen Belastung. Mit einer Sterbegeldversicherung kann vorgebeugt und Angehörige entlastet werden. 

Die Vorsorge mit der Sterbegeldversicherung

Wer einen Angehörigen verloren hat, der steht oftmals unter Schock. Zu der tiefen Trauer kommen dann aber auch finanzielle Sorgen hinzu. Nämlich dann, wenn keine Vorsorge für einen Trauerfall getroffen wurde. Je nach Region können da Bestattungskosten von 5000 Euro bis weit über 10000 Euro auf Hinterbliebene zukommen. Viel Geld, zumal es von den Krankenkassen keinen Zuschuss bzw. kein Sterbegeld mehr gibt. Deshalb sollte für jeden eine private Vorsorge Pflicht sein.

Leistungen der Sterbegeldversicherung

Die Sterbegeldversicherung als Kapitallebensversicherung dient dazu, die Bestattung des Versicherten zu finanzieren. Je nach Anbieter können unterschiedlich hohe Policen abgeschlossen und bespart werden. Als Summe werden beispielsweise 5000 Euro, 10000 Euro oder 15000 Euro angeboten. Neben diesen Leistungen erhalten Angehörige auch noch Überschüsse, wenn der Versicherte vorgesorgt hat. Allerdings fallen diese Überschüsse eher gering aus. Welche Summe in der Police stehen soll, hängt davon ab, wie groß die Bestattung vorgenommen werden soll. Sollen nur die einfachen Bestattungskosten gedeckt werden, so genügt durchaus eine kleinere Summe. Oftmals aber möchten Hinterbliebene noch eine aufwändige Grabpflege. Dann sollte man mehr Geld investieren bzw. ansparen.

Die Kosten einer Sterbegeldversicherung

Generell hängen die Kosten einer Versicherung für den Todesfall nicht nur vom Alter des Versicherten ab sondern auch von der anzusparenden Summe. Jüngere Versicherte bezahlen bei gleichen Leistungen oft viel weniger. Deshalb sollte man schon in frühen Jahren an so eine Absicherung denken. Wie eine Studie unlängst zeigte, lohnt sich eine Sterbegeldversicherung für Menschen über 65 Jahren oft nicht mehr. Die Risikobeträge sind dann einfach zu hoch. Steigt die Prämie stark an, kann es vorkommen, dass Hinterbliebene oft weniger erhalten als eingezahlt wurde. Als Alternative kann man eine Einmalzahlung sehen. Dabei wird die gesamte Summe in die Versicherung einbezahlt. Das allerdings bieten nicht alle Versicherungsunternehmen an.

Wartezeit und Gesundheitsprüfung

Es gibt Versicherungen die auf eine Gesundheitsprüfung verzichten. Allerdings haben dieses Versicherungen dann aber eine längere Wartezeit bis sie greift. Das kann bis zu drei Jahren dauern. Tritt der Tod während dieser Wartezeit ein, so werden dennoch anteilige Leistungen bezahlt. Wird eine Gesundheitsprüfung verlangt, so sind das meistens nur wenige Fragen. Meistens wird darauf geachtet, dass keine lebensbedrohlichen Krankheiten vorliegen. Bei Tod durch einen Unfall fällt die Wartezeit weg. Besteht keine Wartezeit so greift die Versicherung sofort.

Versicherungsunternehmen im Vergleich

Gerade bei den Sterbegeldversicherungen sind die Tarife sehr unterschiedlich. Wird eine Versicherung ohne Gesundheitsfragen abgeschlossen, so wird eine höhere Prämie errechnet. Übrigens kann eine Sterbegeldversicherung nur gepfändet werden, wenn es sich um einen Rückkaufswert von 3500 Euro handelt.
Empfohlen wird eine Versicherung für den Todesfall, bereits in jüngeren Jahren abzuschließen. Dann spielen oft Gesundheitsfragen keine entscheidende Rolle. Auch sind die Prämien günstiger.

 

Der Kleinkredit

Jeder Mensch kann mal schnell in eine missliche Lage kommen. Das Geld reicht vorn und hinten nicht und die Rechnungen stapeln sich auf dem Schreibtisch. Kleinkredite können da mal schnell helfen, schnell und oft unbürokratisch. Die Höhe der Kleinkredite ist unterschiedlich, liegt aber immer zwischen 1500 - 10000 EUR. Banken bezeichnen einen solchen Kredit gern als Konsumkredit für private Haushalte. Bei Banken wird er unterschiedlich benannt je nach Höhe des Auszahlungsbetrages. Diese Kredite können Sie jederzeit online beantragen und in der Regel haben Sie das Geld weniger Tag auf Ihrem Konto.

Kleinkredit
Kleinkredit

Kleinkredit beantragen

Wie schon erwähnt, können Kleinkredite recht einfach online beantragt werden. Als ersten Schritt müssen Sie einen Online-Antrag ausfüllen. Gehalts- oder Lohnnachweise sind per Scan oder Foto einzureichen. Das kann per Mail, WhatsApp oder SMS erfolgen. Die ausgesuchte Bank wird die Daten auf jeden Fall prüfen sich kurzfristig bei Ihnen melden. Kleinkredite haben einen großen Vorteil, sie werden oft ohne Schufa Prüfung und ohne weiteren Kreditsicherungen vergeben. Auch ein Verwendungszweck wird nicht zwingend verlangt. Alle Kredite aber über 10.000 EUR sind keine Kleinkredite mehr und so sind die Vergabekriterien ganz andere. Kleinkredite haben eine relativ kurze Laufzeit von 6 bis 24 Monaten. Auch bei Kleinkrediten sind jederzeit Sonderzahlungen möglich.

Wann sollte man einen Kleinkredit beantragen

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe! Vielleicht möchten Sie bei einem Geldengpass auch Ihr Erspartes nicht antasten und wählen lieber einen Minikredit. Das ist der andere Begriff für einen Kleinkredite. Der Kleinkredit wird gern genutzt, um einen Urlaub zu finanzieren, für die Anschaffung von größeren Haushaltsgegenständen oder auch für den Kauf eines Computers. Es ist ein Privatkredit für einen bestimmten Konsum. Auch teure Dispokredite können so abgelöst werden oder wenn es am Monatsende einfach mal nicht mehr reicht. "Es ist zu viel Monat übrig", sagt man ja gern mal.
Immer mehr Banken bieten diesen Minikredit auch für Selbstständige, Studenten, Rentner und Azubis an. Geringverdiener profitieren auch davon. Die allein haben dann die Wahl, sich ordentlich vor Ort bei der Bank Ihrer Wahl beraten zu lassen oder eben den Online Rechner zu nutzen.

Online Kreditrechner für einen Kleinkredit

Noch nie war es so einfach. Jede Bank bietet ein Onlineformular, welches Sie nach Vorgabe nur ausfüllen müssen. Dazu gehören Angaben wie Wunschhöhe vom Kleinkredit, die Laufzeit und der gewünschte Zinssatz. Dann folgen die Angaben der persönlichen Angaben. Verlangt werden der Verwendungszweck, Ihr Name, das Geburtsdatum, die Erreichbarkeit durch ein Telefon. Verlangt wird auch noch die Angabe, ob Sie der alleinige Kreditnehmer von einem Kleinkredit sind. Besser sind oft zwei Kreditnehmer. Durch die Angabe einer Mail Adresse erfolgt die Kommunikation zwischen Bank und Kreditnehmer einfach schneller und komplikationsloser.

 

Immobilienmakler Essen

Beim Hausverkauf- oder kauf ergeben sich in der Regel eine Menge Fragen. Da ist es wichtig, einen Ansprechpartner an seiner Seite zu wissen, der diese kompetent beantwortet.

Manchmal reicht das Gehalt nicht aus und am Ende des Geldes ist noch so viel Monat. Oder aber es kommen plötzliche teure Anschaffungskosten auf den Plan, weil die Waschmaschine oder der Kühlschrank kaputt gegangen ist, das Auto ganz dringend eine Reparatur benötigt oder das Haustier plötzlich schwer erkrankt und man die Tierarztkosten irgendwie begleichen muss. Gerade, wenn man nichts auf der hohen Kante liegen hat und monatlich auch nicht so viel zur Verfügung hat, bleibt oft nur der Weg, einen Kredit aufzunehmen. Davor fürchten sich natürlich viele Menschen, aber was muss, dass muss nun einmal in bestimmten Situationen. Und es ist ja auch keine Schande, finanzielle Engpässe mit einem Kredit zu überbrücken. Allerdings wird man kaum einen Kredit bekommen, wenn man einen negativen Schufa-Eintrag hat. Ob das so ist, wissen viele leider nicht. Daher wird schnell nach einem Kredit ohne Schufa gesucht. Aber ist das auch sinnvoll?

Was bedeutet ein Kredit ohne Schufa eigentlich?

Die Schufa ist ja eine Auskunftsdatei, bei der das Zahlungsverhalten von Verbrauchern in Form von Daten aller Art gespeichert wird. Zahlt man immer pünktlich seine Rechnungen, dann braucht man keine Angst vor der Schufa zu haben, auch wenn dieser Begriff Schufa dennoch bei den meisten Leuten direkt ein Unbehagen auslöst. In Deutschland müssen Kreditinstitute allerdings immer eine Bonitätsauskunft einholen, das ist nämlich Gesetz. Die großen Banken nutzen dafür leider fast immer die Schufa. Aber es gibt auch Banken, die einen Antrag auf einen Kredit ohne Schufa prüfen und daher diese Auskunftsdatei nicht nutzen. Es gibt schließlich viele andere solcher Auskunftsdateien, die zwar genauso funktionieren, aber eben nicht die Schufa sind. Einen Kredit ohne Schufa kann man also bei vielen Kreditanbietern bekommen, wenn es sich dabei nicht gerade um die großen Banken handelt.

Angebote bei einem Kredit ohne Schufa immer genau prüfen

Wer einen Kredit ohne Schufa sucht, der muss zwangsläufig im Internet suchen, da es hier die meisten Angebote gibt, und zwar von eben nicht den großen Banken, die in jeder Stadt eine Filiale haben. Aber keine Panik, ohne Unterschrift läuft bei einem Kredit ohne Schufa aus dem Internet natürlich auch nichts. Allerdings sollte man sich die Angebote für einen Kredit ohne Schufa ganz genau ansehen und sich wirklich ganz explizierte Angebote einholen nicht nur auf die pauschalen Versprechungen achten. Sonst kann es hinterher sehr ärgerlich und vor allem teuer werden. Ein Kredit ohne Schufa hat nämlich meist höhere Zinsen und da lohnt sich der genaue Vergleich doch schon sehr. Zudem sollte man auch immer darauf achten, dass man bei einem seriösen Anbieter einen Kredit ohne Schufa beantragt. Werden beispielsweise vor der Kreditbewilligung schon Gebühren fällig oder werden einem andere Kosten oder Zusatzprodukte aufgeschwatzt, dann sollte man besser die Finger von diesem Anbieter lassen.